Dienstag, 13. Januar 2015

Ein Bett für Baby Püppii

Um passende Kleidung für die Puppe meiner Nicht nähen zu können, hatte ich mir eine Baby Born von meiner Oma ausgeliehen. Die Puppe gehörte eigentlich meiner kleinen Cousine, aber ein wirklich Puppenfan war sie nie und so schlummerte die Puppe bei meiner Oma im Schrank vor sich hin.

Als sie dann bei uns zu Besuch war, hat meine Tochter sie sofort entdeckt: "Baby Püppii" Ihr Baby wurde sofort geknuddelt und geküsst. Mit ihrer Stoffpuppe spielt sie zwar auch, aber ihr Baby Püppii findet sie dann im Moment wohl doch einfach besser. Als die Puppe dann nach dem Model stehen, wieder zu meiner Oma musste sind dann die Tränchen geflossen. Zum Glück hat das Christkind das Baby zurück gebracht. ;)

Seitdem die Puppe bei uns gewesen ist, spielt meine Tochter gerne mit Puppen. Bei ihren Großeltern hat sie dann das alte Puppenbett von mir entdeckt. In dem Zustand -frisch vom Dachboden- war das Bettchen aber kein Spielzeug für ein kleines Kind.

Leider habe ich kein vorher Foto. Mein Vater hat das alte Bett abgeschliffen, neu lackiert und alte Probleme gelöst. So ist früher zum Beispiel ständig das Lattenrost runter gefallen und die Puppe aus dem Bett gefallen. Die alte Matratze, den Himmel, Nestchen und das Bettzeug hat meine Mutter gewaschen, aber das war nicht mehr zu retten. Der Stoff war inzwischen verblasst, mit Löchern und Flecken; ursprünglich war der Stoff rosa mit bunten Schmetterlingen. Das Set war auch sehr großzügig mit Spitzen verziert.

Passend zu den Vorhängen und Kissen in dem Zimmer meiner Tochter, habe ich das Bettchen neu ausgestattet mit den Resten, die ich von den Vorhängen noch hatte.


Dieses Mal ohne Spitzen und Rüschen. ;) Den Himmel musste ich nur später noch überarbeiten. Hatte als Vorlage nur die alten Teile und übersehen, dass in der Mitte ein Loch in den Himmel muss, damit man ihn über die Stangen ziehen kann.

Die alte Matratze war schlicht ein Stück Schaumstoff. Die neue Matratze hat nun auch einen passenden Bezug.

Bei der Bettwäsche konnte ich mich nicht entscheiden, also habe ich Wendebettwäsche genäht:


Auf ein Nestchen habe ich verzichtet. Finde, dass sieht so schön aus und braucht nicht noch mehr.


Die Raupe habe ich appliziert und die Knöpfe selbst bezogen. Hatte leider nicht mehr so viele gleiche Knöpfe in der passenden Größe in meiner Sammlung.


Die Bettdecke habe ich breiter gemacht. Bei der alten Decke waren die Puppen nie ordentlich zugedeckt. Jetzt müssen die Puppen nicht mehr frieren. :)


Stoffe: gemusterter Stoff, grüner Stoff mit Punkten, der rote Stoff ist vom Stoffmarkt

Das Bettchen steht nun neben ihrem Bett. Wenn sie abends noch vor dem Schlafen in ihrem Zimmer spielt, bringt sie ihr Baby schön ins Bett. Baby Püppii bekommt dann sogar einen kleinen Teddy von ihr. <3

Verlinkt bei: Kiddikram, Meitlisache, Creadienstag, Kopfkino

Kommentare:

  1. Was für ein zauberhaftes Bettchen! Wir hatten bei unserer ersten Tochter genau so eines in groß! Das müsste leider in Australien bleiben.... Wie schön, dass Du es vom Dachboden 'gerettet' hast und ihm so einen tollen und modernen 'Anstrich' verpassen konntest!
    Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich bin wirklich froh, dass noch so viele meiner alten Spielsachen auf dem Dachboden von meinen Eltern schlummern und mit ihnen noch weiter gespielt werden kann. Speziell die Sachen die mein Opa mir gebastelt hat. Freue mich schon total darauf die alte Puppenstube zu restaurieren.

      Löschen
    2. Danke!
      Ich bin wirklich froh, dass noch so viele meiner alten Spielsachen auf dem Dachboden von meinen Eltern schlummern und mit ihnen noch weiter gespielt werden kann. Speziell die Sachen die mein Opa mir gebastelt hat. Freue mich schon total darauf die alte Puppenstube zu restaurieren.

      Löschen