Mittwoch, 7. Dezember 2016

PuppenMITmacherei 2016| Das sechste Treffen - Finale


Heute ist schon das Finale bei der PuppenMITmacherei 2016. Ein halbes Jahr gab es jetzt jeden Monat die Fortschritte bei allen zu sehen. Mir hat es Spaß gemacht und ich fand es wirklich spannend die Entstehung der verschiedenen Puppen zu verfolgen. Ich freue mich schon darauf, gleich bei den anderen Teilnehmern zu gucken.

Am Liebsten würde ich direkt mit den Erkenntnissen und Eindrücken starten eine weitere Puppe zu machen, bei der das Gesicht dann etwas weicher werden sollte. Aber Violetta ist für meine Tochter etwas ganz Besonderes und soll es auch bleiben. Und in meinem Umfeld gibt es leider im Moment auch niemanden dem ich eine Puppe schenken kann. Bei der nächsten PuppenMITmacherei werde ich dann wahrscheinlich nur Zuschauer sein.

Aber man soll ja niemals nie sagen. ;) Letztes Jahr um diese Zeit hätte ich auch nicht gedacht, dass ich noch einmal Biegepuppen machen würde. Wer bei Instagram vorbei schauen mag, wird sehen, da entsehen schon wieder welche: Schneeweißchen, Rosenrot und ihre Prinzen. Ich hoffe, die werden bis Weihnachten fertig.

Aber genug geschrieben, nun kommen die Fotos. Die sind nun auch tatsächlich über verschiedene Monate verteilt entstanden. Von dem Aschenbrödel-Outfit hätte ich am Liebsten noch einmal frische frostige Fotos gemacht, aber das Outfit ist nun im Adventskalender und wird erst am 24.12. ausgepackt. Bin ich aufgeregt, wie es meiner Tochter gefallen wird.

Unterwäsche

Eine von den vier Windeln. Eine Wickeltasche folgt dann vielleicht irgendwann nächstes Jahr. Dieses Jahr war plötzlich einfach schon fast vorbei. ;)



Bei dem Unterhemd sieht man die Knopfleiste, die ich noch spontan ergänzt habe. Ich glaube, speziell mit den Haaren ist der Kopf einfach ein wenig zu groß geworden.


Schlafanzug



In dem schönen Bett hat Violetta übrigens nur für dieses Foto gelegen. Eigentlich schläft sie immer im Bett von meiner Tochter.

Schuhe/ Socken


Die Schuhe habe ich gemacht, bevor meine Oma die Socken gestrickt hat. Ohne Socken sind die Schuhe etwas zu groß, mit passen sie super. Da habe ich zum Glück gut geraten, wie groß sie werden müssen.

Sommeroutfit


So habe ich sie meiner Tochter geschenkt.

Meine Oma hat für Violetta gestrickt. Stricken liegt mir nämlich leider nicht. Ich wollte für das Outfit ein graues Jäckchen, Oma findet grau nicht gut und hat daher zwei gemacht. Welches findet ihr schöner?


Eine Strickjacke passend zu den Socken hat Violetta auch bekommen. Mit der Jacke war sie auch schon viel unterwegs, aber bei dem Wetter ist sie doch nicht warm genug. ;)

Herbstoutfit


Das Outfit versteckt sich aktuell noch im Adventskalender und die Fotos vom Patnerlook-Outfit das im letzten Winter entstanden ist, versteckt sich noch auf meiner Festplatte. ;)

Winterjacke


Die Jacke und die Mütze wurden schon im Adventskalender gefunden. Die Mütze funktioniert auch als Schlafmütze. ;) Nun kann Violetta auch bei diesem Wetter wieder nach draußen. Inzwischen ist auch noch ein passender Schal dazu entstanden. Der ist aber direkt ohne Foto in den Adventskalender gekommen. Meine Mutter hat ihn gestrickt.

Aschenbrödel

 Jetzt kommen wir zu meinem persönlichen Highlight. Wer zum Vergleich die Fotos von meiner Tochter als Aschenbrödel sehen mag, darf hier gucken. <3





Das war es nun von mir. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Meine Tochter liebt ihre Puppe. Wenn Freunde zu Besuch sind, mag sie ihr Baby auch nur sehr selten teilen. Ich freue mich, dass sie ihre Puppe so mag.

Mir hat es wirklich Spaß gemacht nach so vielen Jahren wieder eine Puppe zu machen. (und auch meine Puppen von damals wieder zu uns zu holen.)  Ich habe dabei viel Neues gelernt. So eine fertige Puppe, die man selbst gemacht hat, in den Händen zu halten, ist doch etwas ganz Besonderes. Mich hat es sehr daran erinnert, warum ich damals nähen lernen wollte. Für mich war es auch eine schöne Reise in die Vergangenheit. Wie eingangs schon geschrieben, es juckt auch in den Fingern noch einmal aktiv zu werden. Vielleicht bekommt Violetta irgendwann ein Geschwisterchen.

Zum Schluss für mich: Lessons Learned

  • Violetta hätte auch ein wenig kleiner sein dürfen.
  • Der Kopf ist nach meinem Empfinden etwas zu groß geworden
  • Bei Chris im Blog gab es den tollen Tipp, Lavendel mit in den Kopf zu binden und die Kopfkugel mit Garn zu umwickeln. Das hat mir wirklich sehr geholfen. Aktuell gibt es bei ihr auch einen ganz tollen Adventskalender im Blog. 
  • Der Teil unter dem Puppenkopf ist wirklich wichtig! Den hätte ich viel fester stopfen sollen.
  • Irgendwo habe ich gelesen, dass Augen und Mund ein gleichseitiges Dreieck bilden sollten. Das passt bei Violeta nicht. 
  • Ich mag die Augen, so wie Babara und Christine sie machen, total gerne. So würde ich sie das nächste Mal auch wollen.
  • Die Wolle für Violettas Haare war nicht die Richtige. Bei den Biegepuppen habe ich DollyMo Wolle getestet. So hatte ich es mir eher vorgestellt. 
  • Ich liebe kleine Zehen. 
  • Finger mag ich nicht. ;)
  • Bauchnabel, Po und Grübchen sind schnell gemacht und gefallen mir.
  • Eine Filznadel ist total praktisch.
  • Ich liebe es Puppenkleidung zu nähen und die Schnitte auszutüfteln. 
  • Ich weiß jetzt, wie man eine Stoffpuppe zum Schnuller-Baby macht. 
EDIT: Das liest sich vielleicht etwas negativer, als beabsichtigt. Ich finde Violetta ist eine schöne, liebenswerte Puppe geworden. Meine Tochter hat sie sehr lieb und ich glaube, dass sie mit ihren wilden Haaren so aussieht, wie sie es sich gewünscht hat. Der kleine fiese Perfektionist in mir, ist nur leider immer schwieriger zufrieden zu stellen. ;) Und ein paar Hinweise sind auch als Erinnerung für mich, für die nächste Puppe. Keine Ahnung wie viele Jahre es dauern wird, bis ich wieder eine Puppe machen werde, da sind ein paar Hinweise vielleicht hilfreich. 
Zum Schluss möchte ich mich noch bei Caro und Maria für die Organisation bedanken. Vielen lieben Dank! Danke auch an die anderen Teilnehmer, die mitgefiebert haben. Es hat mir wirklich Spaß gemacht.

Ich hoffe, man liest sich bald einmal wieder.

Verlinkt bei:
Made4Girls


Kommentare:

  1. Wow, so viele Sachen für die Puppe zum Anziehen! Eines schöner als das andere! Und das deine Tochter die Puppe so mag, ist doch das wichtigste überhaupt. (ich bin gespannt auf die Reaktionen meiner Töchter unterm Weihnachtsbaum :-))
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,

      Danke für deinen Besuch und Kommentar. :)

      Die Puppenkleidung von den anderen Puppen passt leider nicht, und irgendwie müssen Puppen hier ständig umgezogen werden. Man glaubt gar nicht, wie oft die Windeln gewechselt werden müssen.

      Da wäre ich auch gespannt. Vielleicht berichtest du nach Weihnachten?

      Liebe Grüße,
      Verena

      Löschen
  2. Hallo liebe Verena,

    Huii, da hast du aber eine tolle Garderobe gezaubert. So schön. Und es ist doch das wichtigste, dass deine Tochter ihre Puppe liebt. Aber ich versteh das total mit dem Perfektionismus. Bin auch so ein Exemplar. Deshalb finde ich deine Liste richtig richtig klasse. Die hilft dir in Zukunft bestimmt sehr. Und Chris' Kurs ist toll. Den kann ich nur jeder/jedem empfehlen. Und du wirst deinen Weg finden, die Augen zu machen. Wichtig ist nur, loslassen, nicht verkrampfen, das große Ganze sehen. Lass dich von den Augen anschauen. Und die Augen deiner Puppe sind doch schön geworden.

    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      Dankeschön! Puppenkleidung nähen mache ich einfach gerne. :) Wenn ich einmal anfange, höre ich gar nicht mehr auf. (Außer bei den Mini-Biegepupppen *Haare rauf*)

      Irgendwie würde ich nächstes Jahr gerne noch so eine richtige Baby-Puppe machen, mit kurzen Haaren. Mal sehen, wie es zeitlich nächstes Jahr aussehen wird.

      Liebe Grüße,
      Verena

      Löschen
  3. Hallo Verena, deine Puppe ist so toll geworden und die vielen schönen Kleidungsstücke, mein Favorit ist auch das Aschenputteloutfit. die frostigen Fotos kannst du ja nachholen, vielleicht gibt es auch nochmal Schnee!?

    Liebe Grüße Sandy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy,

      vielen lieben Dank! Wenn es Schnee geben sollte, muss ich gucken, ob ich das große und das kleine Aschenbrödel fotografieren darf. :)

      LG,
      Verena

      Löschen
  4. Hej sandy, ich finde sie wundervoll. Deine Puppe ist so wandelbar und vielfältig. Ich finde alle Kleidungsstücke toll auch beide Teile von Oma und mir gefällt auch sehr gut die Aschenbrödelfunktion. Sehr niedlich! Weiterhin Schöne Adventszeit. Lg Vivo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivo,

      Vielen lieben Dank!

      Grüße,
      Verena

      Löschen
  5. Traumhaft schön! Schafft man so eine tolle Puppe auch, wenn man so was vorher noch nie gemacht hat? Gibt es irgendwo eine Anleitung von A-Z?

    Viele neugierige Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      Dankeschön!

      Bei der PuppenMitMacherei waren einige dabei, die ihre allererste Puppe gemacht haben. Da sind wirklich ganz tolle Puppen entstanden.
      http://naturkinder.typepad.com/naturkinder/2016/12/puppenmitmacherei-2016-das-sechste-treffen.html

      Chris hat in ihrem Blog einen Adventskalender in dem sie ganz toll erklärt, wie man so eine Puppe macht:
      http://rundumdiepuppe.de/themen/adventskalender-2016/

      Maria, die die PuppenMitMacherei mitveranstalltet hat, schreibt auch tolle eBooks. Um schnell starten zu können, gibt es auch passende Materialpakete bei ihr:
      http://de.dawanda.com/shop/Mariengold

      Ich habe nach der Anleitung "Baby Carly" von yayapan gearbeitet:
      http://de.dawanda.com/shop/yayapan
      Bei ihr im Shop gibt es auch die Möglichkeit gleich ein Materialpaket zu bestellen.

      Liebe Grüße,
      Verena

      Löschen
    2. Hi Verena,

      ich hatte mir tatsächlich direkt nach meinem Kommentar am 21.12. ein ebook bei Yayapan gekauft :-) . Juno heißt es und ich freue mich schon riesig danach zu nähen. Mir war es wichtig, dass die Puppe richtige Hände und Füße hat (also mit Finger und Zehen), außerdem fand ich die langen Haare so toll. Jetzt brauche ich nur noch "günstige" Materialquellen. Ich google mir schon seit ein paar Tagen die Finger wund. Nach Weihnachten fange ich dann ENDLICH an und ich bin mir ganz sicher, dass meine Toche begeistert sein wird (finde ich als Andenken für später auch sehr schön...)

      Viele Grüße

      Janine

      Löschen